Skip to main content

Grillvergnügen nicht von Mücken und Zecken trüben lassen!

Sommer, Urlaubszeit oder Wochenende: Mit guten Freunden oder der Familie bei schönem Wetter im Freien grillen, was gibt es Schöneres? Auf Balkon oder Terrasse, oder noch besser draußen am See.

Mit etwas Spiel oder Sport hat man ein tolles Nachmittagsprogramm. Darüber hinaus braucht es nicht viel. Der Grill natürlich und eventuelles Zubehör. Speisen und Getränke warten schön vorbereitet in der Kühlbox. Ein Picknick- Koffer enthält stilvoll Besteck und Kleinkram, aber zu Not geht es auch ohne. Wer den Luxus liebt, bringt Klappstühle mit. Ansonsten tut es auch eine Decke, auf dem man es sich bequem machen kann.

Kinder haben Platz zum herum tollen. Die Erwachsenen genießen einfach das gemütliche Beisammensein. So kommt jeder auf seine Kosten.

Fast schon paradiesisch, wenn da nicht ungebeten Gäste auf uns lauerten. Kleine Blutsauger haben es auf uns abgesehen. Gerade an solch schönen Plätzen in der Natur warten sie auf uns.

grillen ohne zecken

Grillen ohne Mücken und Zecken ist im Sommer kaum Möglich – Jedoch gibt es Mittel und Wege, sich davor zu schützen.

Diese Insekten warten auf arglose Grillfreunde

  • An Gras und Sträuchern warten Zecken auf arglose Tiere und Menschen
  • Die reizbaren Wespen werden von süßen Getränken und Fleisch angelockt.
  • Bienen können nur einmal stechen, denn ihr Stachel bleibt in der Wunde hängen.
  • In Wassernähe sind Bremsen unterwegs. Ihr Stich kann sehr schmerzhaft sein.
  • Gegen Abend werden die Stechmücken aktiv und lösen mit ihren Stichen heftigen Juckreiz aus.
Die meisten dieser Insekten sind einfach lästig. Aber nicht alles ist ungefährlich. Gut, wenn man dagegen gewappnet ist. Ein paar einfache Vorsichtmaßnahmen helfen schon.

Die mit den Spinnen verwandten Zecken können schlimme Krankheiten übertragen. Deshalb sollte man sich nach einem Aufenthalt in gefährdeten Gebieten gründlich absuchen. Mit einer Zeckenzange sind sie leicht zu entfernen. Das Risiko der Ansteckung steigt, je länger sie in der Haut festsitzen.

Wespenstiche und Bienenstiche können sehr schmerzhaft sein und Allergie auslösen. Gefährlich wird es auch, wenn sie im Gesicht oder Mund stechen. Deshalb Getränke immer abdecken und kleine Kinder beim Schleckern von Süßigkeiten beaufsichtigen.

Hausmittel gegen Insektenstiche

Gegen juckende Mückenstiche gibt es viele Hausmittel. Die einfachste Variante ist auch hier wieder kühlen. Kühlen hilft gegen die Schwellung. Zum Glück übertragen Mücken bei uns keine gefährlichen Krankheiten wie in vielen anderen Ländern.

Die mehrere Zentimeter großen Schnaken oder „Schneider“ können einen Menschen dagegen weder beißen noch stechen. Sie sind trotz ihrer Größe völlig harmlos. Das Gleiche gilt für die glitzernden Libellen, die regungslos wie ein Hubschrauber in der Luft stehen können. Ihr Hinterleib keinen Stachel, der die menschliche Haut durchbohren könnte.

Zum Kühlen eines Insektenstiches haben sie wahrscheinlich das beste Hilfsmittel schon dabei. Es eignet sich nämlich prima ein Kühlakku aus der Kühlbox. Doch auch eine gekühlte Getränkeflasche tut es. Darüber hinaus gibt auch hilfreiche Cremes, die den Juckreiz erträglich machen. Noch besser in der Wirkung und super einfach in der Anwendung ist ein elektrischer Stichheiler.

Mit ein paar einfachen Maßnahmen kannst du das Grillerlebnis also um einiges sicherer und angenehmer gestalten. Mit der einfachen Hitzemethode können Sie Juckreiz, Schmerz, Rötung und Schwellung nach Insektenstichen verhindern. Eine genaue Erklärung, wie das funktioniert, findest du unter https://insektenstichebehandeln.de . Dort erfährst du außerdem, welcher Mückenabwehrspray für welchen Zweck am besten geeignet ist.